Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Tabletop Club Bassum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tammo

Nichtsnutzigesdämonenviehohneweitereverwendung

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 28. Januar 2013, 17:17

26.1.2013 Bloodbowl Liga Meister Splinter vs. Frank v. Stein

Spielbeginn:

Die Bloodbowl Liga hat gerade erst begonnen.
Die Fans sind begeistert, auch wenn es nicht viele Fans sind, die zu
diesem Geheimtipp gekommen sind. Im Publikum sieht man viele Freunde und
verwandte. Plötzlich ein lautes Dröhnen in den Ohren der Zuschauer. Der
eher untypisch in einem Mantel gehüllte und mit Skavenwaffen
ausgestatte Schiedsrichter ( :alien: ) hat den Beginn des Spiels eingeleitet.
Auf der rechten Seite des Spielfeldes trotten langsam die Untoten und die
Ghoule rein, gefolgt von ihrem Schlägertrupp der Mumien. Hinter ihnen
her kommt der neulich zum Trainer ernannte Frank v. Stein. Die Fans der
Untoten beginnen zu schreinen und zu klatschen. Schwaches Quieken ist
von der Gegenseite zu hören.
Von der linken Seite sieht man noch
einen Schatten huschen, dann wieder kurze Zeit nichts. Dann plötzlich
und mit einem lauten Knall tritt das Skaventeam aus einer Rauchwolke.
Die schnellsten unter ihnen wuseln umher und begrüßen die wenigen Fans
im Publikum. Hinter ihnen trottet eine alte und weise wirkende Ratte auf
einem langen Stab in die Arena. Meister Splinter und sein Skaventeam
sind nun auch endlich bereit.
Die Skaven stehen schon an der
Mittellinie des Spielfeldes, während Frank v. Stein noch ein
unverständliches Gestöhne von sich lässt. Die Untoten scharen sich um
ihn. Es scheint noch eine letzte Besprechung vor dem Spiel zu geben.
Dann schlurfen auch diese leblosen Wesen auf das Spielfeld.

Anstoß:


Der
Schiedsrichter richtet seine Skavenwaffe in die Luft und lässt einen
lauten Schuss ertönen: die erste Halbzeit hat nun offiziell gestratet.
Die Untoten haben das nachsehen und müssen schon zum Beginn des Spiels
den Ball zu den flinken kleinen Skaven spielen. Der Ball fliegt in hohem
Bogen über das Spielfeld und landet Mittig der Skavenhälfte. Schnell
wird der Ball von Wieeck Elfenaug ergriffen. Dieser wirft ihn zu Eek
Rattenzahn. Schnell entsteht ein großes Gerangel. Die Untoten versuchen
die Skaven so gut es geht am Vorrankommen zu hindern. Sie prügeln auf
die kleinen Geschöpfe mit aller Gewalt an doch diese schaffen es immer
wieder, sich vor den Schlägen ihrer Gegner in Sicherheit zu bringen.
Kurze Zeit darauf hört man einen Knall. Der Schiedsrichter eilt auf das
Spielfeld. Eek Rattenzahn hat den ersten Touchdown erzielt. Die rasanten
Ratten liegen mit 1:0 vorne.
Nun stellen sich die Ratten auf. Die Untoten stellen sich ihnen auf direkte Konfrontation gerichtet genau
entgegen, genau das brauchen die Ratten. Ihre Chance an den großen
schwerfälligen Biestern vorbeizukommen ist hoch. Doch dann der Schock,
Wieg Hinkfuß muss den Ball schießen, keine kluge Entscheidung von
Splinter. Wie zu erwarten ist Hinkfuß zu ungenau. Der Ball fliegt viel
zu hoch und einer der Ghoule kann schnell dem Ball hinterherlaufen und
versucht diesen zu fangen, doch leider prallt der Ball ab. Doch nun
haben die Untoten einen Spieler hinten, der den Ball auch soglaich
aufnimmt und versucht, damit nach vorne zu eilen. In der Zwischenzeit
versuchen Scharfzahn und Krieck Blutfinder verzweifelt udn mit Hilfe des
riesigen Ogers Reiß die Untoten am Vorrankommen zu hindern.
Doch dann das unfassbare. Auch wenn zuvor viele kleine Verletzungen
vorzufinden waren und einige Skaven in die KO Box geschickt wurden,
handelte es sich dabei immer nur um Versehen, doch nun begannen die
Untoten auch noch zu Schummeln. Sie foulten einen am Boden liegen
Lineman. Die Skaven auf den zuscheuertribünen buhten und kreischetn und
quiekten ohrenbetäubend, doch der Schiedsrichter ließ das Spiel einfach
weiterlaufen. Der Ghoul bahnte sich mit dem Ball immer weiter einen Weg
nach vorne, während das unfaire Spiel der Untoten immer weiter ging. Nun
warfen sie auch noch Reiß den Rattenoger auf die Füße, um danach auf
ihn einzutreten. Die Skaven fingen an auf den Tribünen wild zu zischen
und schäumten vor Wut und selbst als der Arme Reiß in die Verletztenbox
geführt wurde und leise fiebte blieb der Schiedsrichter stumm. Zur
gleichen Zeit hatte sich der Ghoul bis kanpp vor die Touchdownlinie der
Skaven gearbeitet und bekamm Unterstützung von seinem Kompanen. Nur die
flinken kleinen Gutter Runner von Meister Splinter waren
geistesgegenwärtig genug, sich diesen beiden Randalen in den Weg zu
stellen. Kurz vor abpfiff der ersten Halbzeit schaffte es einer von
ihnen den Ball in seinen Besitz zu bringen und warf ihn so weit er nur
konnte nach hinten. Dann, der Abpfiff, die erste Halbzeit war
überstanden.

Die Pause:


Die Teams waren in ihre
Zimmer zurückgekehrt, doch wärenddessen war ein wahres Schauspiel auf
den Zuschauertribünen zu sehen. Viele der Skaven stachelten sich immer
weiter an und tuschelten miteinander. Einige sprangen auch den untoten
Fans in ihre Gesichter und versuchten diese von den Knochen zu nagen.
Die Meute war fast schon außer Kontrolle. Langsam bahnte sich eine echte
Massenschlägerei an.

2. Halbzeit:


Die Teams fanden
sich wieder gegenüber ein. Doch das Skaventeam war stark geschwächt.
Leider befanden sich noch immer viele der Skaven in der KO-Box und
mittlerweile gesellte sich auch Squiiek Blitzlicht zu Reiß in die
Verletzenbox. Es stand elf gegen sechs, doch auch die Untoten hatten
einen Verlust zu verzeichnen. Einer ihrer Spieler war in die Menge
gedrängt worden und musste ersetzt werden, doch sie hatten einen
Auswechselspieler.
Der Schiedsrichter feurte wieder und dass
ungleiche Spiel begann, doch zur gleichen Zeit strömten undzählige
Ratten von den Bänken hinunter zum Spielfeld. Um den Richter des
Spielfelds bildete sich eine riesige Traube und man hörte nurnoch
gedämpfte Schmerzensschreie. Anschließend sah man nurnoch, wie er auf
einer Trage davontransportiert wurde.
Wieder hatten die Skaven Anstoß, doch diesmal Wieeck Elfenaug Zielsicher ins gegnerische Feld.
Die Untoten brachen gleich einer gigantischen Welle an Pest und Tod auf
die Skaven ein. Der Ghoul, der den Ball mit sich schleppte konnte ohne
Probleme durch die Verteidigungslinie der Skaven brechen, während
weitere Spieler der dreisten kleinen Pelztiere auf die Matte geschickt
wurden. Nur noch vier Ratten waren übrig und diese konnten das 1:1 nicht
verhindern.
Auch die Führung konnten die Untoten Schummler schnell erhaschen. Doch zum Glück hatten sich schon zwei Ratten wieder erholt
und es waren wieder sechs auf dem Spielfeld. Dies schien ein Kreislauf
zu sein, denn auch diese wurden während des zweiten Touchdowns der
Untoten zurück in die KO-Box geschickt. Die Lage schien aussichtslos.
Die Ratten waren nicht mehr in der Lage vernünftig zu spielen und waren
auch noch viel kleiner als diese Untoten. Wieder erhoten sich zum Anstoß
zwei der Skaven und stolperten aufs Spielfeld.
Doch der Kampfgeist der Skaven war noch nicht gebrochen! nachdem sich Kwiich Klammerhand der
Ball geschnappt ahtte und ihn auch nicht mehr loslassen wollte stürmten
auf einmal die zwei übrigen Gutter Runner der Skaven durch die
gegnerische Formation. Zur gleichen Zeit drängten Scharfzahn und
Krumzahn die Untoten weiter zurück.
Qwwweeek Gitterflitzer rannte auf der linken Seite an allen Untoten vorbei so schnell er nur konnte und
Kwiich Klammerhand warf den Ball so weit er konnte in seine Richtung.
Leider zeigte er dabei zu viel enthusiasmus(?) und der Ball flog kurz
vor die Füße der flinken Ratte. Gleichzeitig wurde diese von einem
fiesen Skellet festgehalten und ein Ghoul rannte geradewegs auf sie zu.
Gitterflizter strappelte und zappelte so gut er konnte. Er wand sich aus
dem Griff des Skellets und stellte dem Ghoul ein Bein, so das dieser
auf Qwwweeek polterte. Die Menge hielt den Atem an. Da plötzlich eine
Nase, gefolgt von Rattenhänden. Qwwweeek grub sich unter dem Ghoul
hervor und wich dabei den Schlägen des Skellets aus. Er schnappte sich
den Ball und rannte ohne nach hinten zu schauen auf die Touchdownzone
des Gegners zu und tatsächlich. Er blickte sich irritiert um, als
plötzlich ein Ohrenbetäubendes Jubeln ausbrach. Er hatte das 2:2 erzielt
und ließ sich benommen auf den Boden plumpsen.
Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Der Touchdown brachte den Kampfgeist des
ganzen Skaventeams zum vorschein. Alle hibbelten auf ihren Bänken und
sprangen auf. Viele liefen oder humpelten auf das Spielfeld. Es stand
wieder acht zu zehn, nachdem eine der Mumien sich übernommen hatte und
sich in den eigenen Bandagen verfangen hatte. Es dauerte eine ewigkeit
sie daraus zu befreien. Der Anstoß kam, der Ball flog und die Skaven
errgatterten ihn schon wieder. Kwiich Klammerhand stürmte mit
Gitterflitzer wieder nach vorne und als sein Pass direkt auf ihn zuflog
ertönte das Schlusssignal, in diesem Fall von der Menge, da diese genug
gesehen hatte und sich jetzt zum Schluss noch einmal selbst auf´s Maul
gab.
Das Spiel war ein glorreiches Unentschieden für die Skaven, doch
die Untoten wirkten enttäuscht. Als fairer Chef gratulierte Splinter v.
Stein, doch er hatte keine Ahnung, was dieser antwortete.
Der Tag war die ganze Zeit mild und sonnig gewesen und so gingen alle mehr oder
weniger zufrieden zurück in ihre Heimat um ihren Bekannten, die nicht
anwesend sein konnten, von dieser Begegnung zu berichten.
Orks verlieren niemals nicht.
Wenn wa gewinn, gewinn wa!
Wenn wa sterben, sterben wa, also haben wa nicht verloren!
Wenn wa fliehen, kommen wa zurück um weitazukämpfen!



2

Montag, 28. Januar 2013, 17:53

Unglaublich gut geschrieben. Man kann sih das so schön bildlich vorstellen, dass es gar nicht so schlimm ist, dass ich die Live Übertragung über GobV nicht gesehen habe^^
Ankommendes Feuer hat Vorfahrtsrecht!
+++ Alte Artilleristenweisheit +++
Quelle: wh40k.lexicanum.de

https://www.youtube.com/watch?v=UID6LEzvRRo


Tammo

Nichtsnutzigesdämonenviehohneweitereverwendung

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 28. Januar 2013, 19:16

Ja das ist ja auch die Aufgabe eines Journalisten oder,
die gesehenen Geschehnisse so wiedergeben, dass man sich in die Lagne der Zuschauer oder der Spieler versetzen kann.

Nur leider wusste ich die namen von Bennis Spielern nich, sonst wäre das glaube ich noch besser XD

Aber danke.^^
Orks verlieren niemals nicht.
Wenn wa gewinn, gewinn wa!
Wenn wa sterben, sterben wa, also haben wa nicht verloren!
Wenn wa fliehen, kommen wa zurück um weitazukämpfen!



4

Montag, 28. Januar 2013, 20:58

Einfach genial du solltst alle Blood Bowl Berichte schreiben (und das sag ich nicht weil ich auch noch einen schreiben muss :wink: )

Tammo

Nichtsnutzigesdämonenviehohneweitereverwendung

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Januar 2013, 14:10

Jaha... hättest du wohl gerne xD
Lieber nicht, denn so faul wie ich bin würde das nur nach hinten losgehen.
Ich habe mich, wie beim selber überlesen festgestellt, nichtmal hier ausreichend konzentrieren können. XD
Orks verlieren niemals nicht.
Wenn wa gewinn, gewinn wa!
Wenn wa sterben, sterben wa, also haben wa nicht verloren!
Wenn wa fliehen, kommen wa zurück um weitazukämpfen!